le petite chef

  • Hallo zusammen,


    am Wochenende ist ein kleines Chefmesser für einen Kollegen entstanden. Die erste Skizze habe ich auf einem alten Briefumschlag bekommen 8) . Die halbintegral Klinge ist ein Sanmai aus 75Ni8 und 1.2519 als Schneidlage. Beim Ausschleifen musste ich zwei kleine Delaminationen beseitigen, weshalb die Klingenzeichnung etwas unterschiedlich ausgefallen ist. Die Schneide ist 155mm lang und nahezu auf null geschliffen. An der Klingenwurzel misst es 3,5mm bei einer max Höhe von 37mm. Den Griff habe ich aus stabilisierter Pappel und Büffelhorn gefertigt. Das Messer hat eine Gesamtlänge von ca. 300mm und es wiegt ca. 130gr.


    Hier die Bilder für Euch. Erst ein paar der Entstehung...



    ... und hier die des fertigen Messers




    Viele Grüsse
    Alex

  • Hallo Alex,


    ein wunderschönes Küchenmesser. Ich hatte Pappel gar nicht als so lebhaftes Holz auf dem Schirm. Die Klinge ist ebenfalls eine Augenweide, die Stahlwahl erste Sahne.


    Da kann sich der Kollege wirklich freuen.


    Schönen Gruß
    Frank

  • Hi Alex,


    schöner Küchenhelfer, gefällt mir sehr.


    Gruß Mario


    Hallo Alex,
    Griffholz und Sanmai harmonieren wunderbar!
    Beste Grüße,
    Rainer


    Danke Euch :thumbsup: ,
    eigentlich ist es ein Geschenk für seine Tochter, daher habe ich den Griff auch recht schmal angelegt. Die Pappel hatte schon Pilzbefall deswegen kommt die Maserung wohl so schön rüber.


    Viele Grüße
    Alex

  • Hallo Alex,
    sehr schönes kleines Chefmesser. :thumbsup:
    Die Form des Griffs gefällt mir sehr gut. Mal etwas anderes. Die Pappel passt hervorragend zum Sanmai.
    Viele Grüße
    Clemens

  • Hallo Alex !
    Wieder mal eine klasse Schmiedearbeit von Dir mit einem topp Ergebnis. Griffholz und Zeichnung der Klinge harmonieren optimal zusammen. :mrburns:
    Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.

  • Hallo Alex,


    eine Schmiedearbeit nach meinem Geschmack. Das Gesamtwerk ausgeglichen ,
    d.h. Form und Materialien stimmig. Damit macht es Spaß zu Kochen. :thumbup:


    Gruß
    Bernhard

    Man muß Gott danken, selbst für einen Unterfranken.
    Nunc est bibendum (Lasst uns trinken!) :beer: (Kellerbier)

  • Hallo Alex,
    sehr schönes kleines Chefmesser. :thumbsup:
    Die Form des Griffs gefällt mir sehr gut. Mal etwas anderes. Die Pappel passt hervorragend zum Sanmai.
    Viele Grüße
    Clemens


    Hallo Alex !
    Wieder mal eine klasse Schmiedearbeit von Dir mit einem topp Ergebnis. Griffholz und Zeichnung der Klinge harmonieren optimal zusammen. :mrburns:
    Gruß aus Niederbayern ! :beer: (Franziskaner Weiße ) Ewald.


    Hallo Alex,


    eine Schmiedearbeit nach meinem Geschmack. Das Gesamtwerk ausgeglichen ,
    d.h. Form und Materialien stimmig. Damit macht es Spaß zu Kochen. :thumbup:


    Gruß
    Bernhard

    Danke auch an Euch :thumbsup: . Heute hat es mich schon verlassen. Glänzende Augen beim Empfänger 8)


    Viele Grüße
    Alex

  • Hallo Alex,
    ich habe mir nochmal die Bilderstrecke angesehen. Auf Bild Nummer 5 ist der Erl auf Höhe der Schneide. Auf Bild Nummer 6 dann auf Höhe vom Klingenrücken.
    Hat das eine besondere Bewandnis :greenconfused:
    Viele Grüße
    Clemens

  • Hallo Alex,
    ich habe mir nochmal die Bilderstrecke angesehen. Auf Bild Nummer 5 ist der Erl auf Höhe der Schneide. Auf Bild Nummer 6 dann auf Höhe vom Klingenrücken.
    Hat das eine besondere Bewandnis :greenconfused:
    Viele Grüße
    Clemens

    Hallo Clemens,
    der Erl ist immer am Klingenrücken. Die Klinge wird aber erst parallel mit einem Gefälle zur Schneide ausgereckt. Beim Ausschmieden der Schneide wandert der Rücken wieder Richtung Erl und die Klingenform inkl. Schneide entsteht. Wie man sieht hab ich es hier ganz gut getroffen, so dass ich nur minimal die Form schleifen musste.
    Bei größeren Klingen schmiedet man noch deutlicher vom Erl weg.


    Viele Grüße
    Alex

  • Hallo Clemens,der Erl ist immer am Klingenrücken. Die Klinge wird aber erst parallel mit einem Gefälle zur Schneide ausgereckt. Beim Ausschmieden der Schneide wandert der Rücken wieder Richtung Erl und die Klingenform inkl. Schneide entsteht. Wie man sieht hab ich es hier ganz gut getroffen, so dass ich nur minimal die Form schleifen musste.
    Bei größeren Klingen schmiedet man noch deutlicher vom Erl weg.


    Viele Grüße
    Alex

    Danke Dir Alex für die Erläuterung. Das ist der Unterschied zwischen Gelernt und Hobbyschmied. Auf jeden Fall hast Du es gut getroffen :thumbsup:
    Viele Grüße
    Clemens

  • Moin Alex,


    wow, wunderschönes Küchenmesser! ich gebe zu, ich bevorzuge selber eher die kurzen Klingen in der Küche, von daher gefällt mir Dein Werk besonders gut. Und von den Bildern her könnte es auch ein richtig großes sein :D


    Gruß,


    Nick

  • Danke Dir Alex für die Erläuterung. Das ist der Unterschied zwischen Gelernt und Hobbyschmied. Auf jeden Fall hast Du es gut getroffen :thumbsup: Viele Grüße
    Clemens


    Hallo Alex
    Das ist wieder ein wunderschönes Kochmesser, bei dem einfach alles zusammenpasst. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:
    Gruss Heiri


    Danke die Herren :thumbsup:
    Clemens, ich bin auch nur autodidaktischer Hobbyschmied 8) . Das folgende Bild verdeutlicht die Schmiedetechnik nochmal. Hab es irgendwann von Pinterest runtergeladen und hoffe es ist ok wenn ich es hier einstelle.



    Viele Grüsse
    Alex