Sakrileg oder nicht?

  • Sakrileg oder nicht?

    Seit Jahren habe ich ein Gräfrath Jagdtaschenmesser welches in einer Schublade bei Hubertus übersehen wurde. Da lag es gute 60 Jahre.

    Hier hatte ich es damals vorgestellt...

    Als ich es bekam, war die Schärfe nicht gerade beeindruckend und ich schärfte es, wobei jedoch die Klinge etwas verkratzt wurde. Das wurmte mich seit langem. Heute habe ich die Klinge vorsichtig satiniert, Kratzer entfernt und ordentlich geschliffen.

    Ist es ein Sakrileg oder nicht, ein altes Messer, unbenutzt, wieder aufzuarbeiten? Oder lieber, wenn auch nicht optimal, im Originalzustand zu lassen?







    Gruss

    Nico

  • Servus Nico,


    warum soll das ein Sakrileg sein? Es ist Dein Messer, damit kannst Du machen, was Du willst, denn Dir muss es Spass machen! :meinung:


    Viele Grüße

    Marc

  • Also wenn ich mir vorstelle, dass jemand in 60 Jahren eins von meinen Messern nimmt, was völlig runtergerotzt ist, und das wieder brauchbar macht, dann würde mich das freuen.



    Grüße

    Sebastian

  • Also wenn ich mir vorstelle, dass jemand in 60 Jahren eins von meinen Messern nimmt, was völlig runtergerotzt ist, und das wieder brauchbar macht, dann würde mich das freuen.



    Grüße

    Sebastian

    Vielen Dank, aber es war ja eben nicht "runtergerotzt" sondern fabrikneu. Aber es war nahezu keine Schneide vorhanden.


    Gruss

    Nico

  • Vielen Dank, aber es war ja eben nicht "runtergerotzt" sondern fabrikneu. Aber es war nahezu keine Schneide vorhanden.


    Gruss

    Nico

    Aso.


    Kommt aber für mich aufs gleiche raus. So ein Messer ist halt ein Gebrauchsgegenstand. Und warum sollte man den nicht brauchbar machen?

  • Hi Nico,


    vielleicht wäre es aus der Sicht eines reinen Sammlers ein Sakrileg, das kann ich nicht beurteilen.

    Meiner Meinung nach sollte sich ein Messer in einem Zustand befinden, an dem der jeweilige Besitzer Freude hat.

    So ist das ganz offensichtlich bei Dir. Und Freude kann kein Sakrileg sein.

    Klinge wieder scharf, Kratzer entfernt, jetzt zur Krönung einmal für eine schöne Brotzeit nutzen, und dann wieder an seinen Ehrenplatz.

    So würde ich es halten.


    Beste Grüße

    Axel

  • Ich sag Mal so: nu isses zu spät, danach zu fragen. Das Ding ist durch, Du hast eine Entscheidung getroffen, und die ist aus meiner Sicht absolut verständlich und richtig.

    Ein Messer ist ein Schneidwerkzeug - schneidet es nicht, auch wenn fabrikneu - sollte es in den Schneidzustand gebracht werden.


    Ich finde das gut so!



    Grüße


    Franky