Ordnung in der Werkstatt, mit Raaco CarryMore Sortimentskästen.

  • Heute möchte ich auf ein Problem eingehen, das mit Sicherheit viele haben.

    Es geht um das Thema Sortimentskästen………

    Bei meiner kleinen Werkstatt ist es ein sehr wichtiges Thema, aber auch wenn man viel Platz hat, ist ein vernünftiger Sortimentskasten sehr hilfreich.

    Wenn man einen benötigt, dann kauft man sich einen im Baumarkt und dann einen anderen, in einem anderen Baumarkt und auch wenn man in denselben Baumarkt fährt, nützt es nichts, da er sein Sortiment gewechselt hat und so ist es fast unmöglich, bei einem System zu bleiben….

    Die Qualität ist auch oft interessant und dann haben sie eine Festeinteilung, die nicht passt, oder diese Stege, die immer herausrutschen und sich alles untereinander vermischt…



    Es bleiben nur Metallkisten, hier kann man sich das Innenleben selber zusammenstellen.



    Aber auch hier gibt es ein paar Nachteile…

    Man kann nicht sehen, was sich im Sortimentskasten befindet und die Teile haben schöne stabile Ecken, die sich gerne mal irgendwo verewigen…. Sei es mit einem schönen Lackkratzer, oder einer schönen Beule…


    Bei einem Gespräch mit meinem Werkzeugdealer (Herr König von https://www.dittmar-werkzeuge.de/), hat er mich auf ein System aufmerksam gemacht und dabei gefragt, wie ich mir den idealen Sortimentskasten vorstelle.


    Meine Meinung hierzu, der ideale Sortimentskasten sollte haben.

    1.) Frei wählbare Einsätze, in viele verschiedenen Größen.

    2.) Wenn man aus dem Sortimentskasten ein paar Einsätze rausnimmt, sollten die anderen auf ihren Platz bleiben, auch wenn der Sortimentskasten mal umfällt.

    3.) Man sollte sehen, was sich in dem Kasten befindet.

    4.) Er sollte, wenn man mit ihm irgendwo gegen stößt, keine Schäden verursachen.

    5.) Ein Regalsystem, sollte es auch für ihn geben, damit man nicht immer alle Sortimentskästen umstapeln muss, wenn man was sucht…


    Herr König zeigte mir dann ein System, welches er im Programm hat und ich war begeistert.

    Hier möchte ich euch dieses System vorstellen, wo es wirklich sehr viele Möglichkeiten gibt, sich das passende zusammenzustellen.


    Zuerst das Wichtigste, der Sortimentskasten.



    Der ist vom Innenleben so aufgebaut, das selbst 1 Einsatz nicht verrutschen kann.
    Es gibt ein Rastersystem auf dem Boden und eins im Deckel, dass die Einsätze sicher auf ihrem Platz hält.



    Die Einsätze gibt es in allen möglichen Größen und sie sind sogar vernünftig mit ihrer Größe, gekennzeichnet, dass ein Nachbestellen sehr erleichtert.



    A9 - 1 = 5,5 x 3,9cm / A9 - 2 = 10,9 x 3,9cm / A9 - 3 = 16,3 x 3,9cm / A9 - 4 = 21,8 x 3,9cm

    A8 - 1 = 7,9 x 5,5cm / A8 - 2= 15,7 x 5,5cm / A8 - 3 = 7,9 x 5,5cm

    A7 - 1 = 10,9 x 7,9cm / A7 - 2 = 21,8 x 7,9cm

    A6 - 1 = 15,7 x 10,9cm


    Aber nicht nur dass, die Sortimentskasten gibt es auch in verschiedenen Größen.



    Es gibt sie sogar mit einem doppelten Deckel, für ein paar Blätter.



    Die Kästen gibt es vorbestückt wobei die Anzahl aus der Beschreibung hervorgeht.

    Sie gibt es aber auch unbestückt, sodass man sich alles selber zusammenstellen kann.


    Die Reihe von „raaco“ nennt sich „CarryLite“.


    Es gibt 5 verschiedene Größen

    CarryLite mit 4x8er Raster (das habe ich)

    CarryLite55 Höhe: 5,7 cm Breite: 33,7cm Tiefe: 27,8cm

    CarryLite 80 Höhe: 7,9 cm Breite: 33,7cm Tiefe: 27,8cm


    Es gibt sie aber auch in den Raster 5x10 und dort sind sie Abmessungen:

    CarryLite 55 Höhe: 5,7cm Breite: 41,3cm Tiefe: 33cm

    CarryLite 80 Höhe: 7,9cm Breite: 41,3cm Tiefe: 33cm

    CarryLite 150 9er Raster Höhe: 14,7cm Breite: 41,3cm Tiefe: 33cm (die 150er, haben keine Einsätze, sondern eine Unterteilung)


    O.k., die sind schon so, wie man sich einen Sortimentskasten vorstellt, aber das Problem mit dem Stapeln, gibt es immer noch.



    Nein, hier fängt das System erst richtig an interessant zu werden.

    Es gibt richtige Metallregale in allen möglichen Größen, für das CarryLite System.

    Es gibt Boxen, wo man die CarryLite aufrecht transportieren kann und vieles mehr.


    Ich habe mich jedoch für die Variable Lösung entschieden und hier heißt das Lager und Transportsystem „CarryMore“.


    Es gibt es für die 55er und 80er mit dem 4x8er Raster

    CarryMore 55 H 19,5cm x B 38,6cm x T 27,8cm

    CarryMore 80 H 24,1cm x B 38,6cm x T 27,8cm



    Natürlich einmal bestückt und unbestückt, das mag ich, das alles so schon variabel ist.

    Die Kunststoffboxen, haben einen Trageriff und lassen sich auch mit anderen Boxen sicher verbinden.



    Gegen herausrutschen sind sie durch eine Erhöhung gesichert und als Zubehör, gibt es auch so Lock Bügel, damit man sie mit einem kleinen Vorhängeschloss sichern kann.

    Auch kann man dieses System an die Wand schrauben.



    Wenn man jetzt ein paar Boxen aufeinander stapelt, sind sie aber so schwer, dass man sie nicht mehr tragen kann…


    Dafür gibt es extra einen Trolley.

    Der ist wirklich sehr stabil (Traglast 100Kg) und hat auf der ausklappbaren Bodenplatte (die wird mit Magneten in der aufrechten Position gehalten und zusätzlich mit einem Bügel gesichert werden kann) ein Rastersystem, damit die Boxen sicheren Halt finden. Im oberen Bereich werden sie durch einen verstellbaren Bügel gesichert.


    Die Trolleys kennen wir, damit wird es immer schön laut und holprig, bei diesen harten kleinen Kunststoffrädern…

    Hier nicht, hier gibt es eine echte Luftbereifung, die sogar auf Alufelgen ist.

    Die Reifen sind auch schön groß, damit man vernünftig die Treppen hochkommt.

    Der Trolley hat die Abmessungen 110x40x57,5cm

    Mit seinen 110ch hat er genügend Hebelkraft, um auch den vollbeladenen Trolley ankippen und die stabile Achse, gibt dem Fuß auch einen sicheren Halt.



    Man sollte aber aufpassen, dass er mit seinen 1,1m auch seine Position im Fahrzeug findet, den eine Teleskopfunktion, hat er nicht.


    Natürlich passen die Boxen auch unter eine Werkbank 😉



    Fazit:

    Ich habe jetzt meine alten Sortimentskästen durch dieses System ersetzt. Es macht für mich einen vernünftigen Eindruck und lässt viele Optionen offen.

    Ich finde es immer wichtig, dass man ein System nach seinen Wünschen ausbauen kann.

    Langzeiterfahrung habe ich noch nicht und wie sich der Kunststoff bei Kälte verhält, kann ich noch nicht sagen (meine Werkstatt ist aber auch frostfrei).

    Wie oben schon beschrieben, habe ich es von https://www.dittmar-werkzeuge.de/ die haben jetzt auch das komplette Proxxon Programm in ihrem Ladengeschäft verfügbar (was es da alles schönes neues von Proxxon zu sehen gab… Egal, ein anderes Thema.


    Die Bilder gibt es auch in unserer Galerie: raaco Sortimentskasten System „CarryLite“

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Hallo Frank,


    super Sache dein neues Sortiersystem, ich habe mich vor einiger Zeit für das FATMAX-System von Stanley entschieden und mir einen Wagen dafür gebaut.


    Gruß, Axel

  • Hallo Axel,

    ja, das System ist auch sehr cool und der Fahrwagen macht auch Sinn (sehr schöne Idee und super umgesetzt).

    Stanley, macht gute Sachen, aber da ich in diesem Konzern arbeite und es um mein Hobby geht, wollte ich es nicht (man möchte ja in seiner Freizeit nicht immer an die Arbeit erinnert werden)

    Ich habe auch keine Akkuschrauber von DeWalt, die gehören auch zum Konzern, wie Facom und Black & Decker.

    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....

  • Moin Frank,


    Dankeschön für die aufwändige, klasse Vorstellung! Scheint ein wirklich brauchbares System zu sein, welches kaum noch Wünsche offen lässt.

    Werde ich mir beim nächsten Besuch mal genauer betrachten.





    Die alten aber nicht wegschmeißen !

  • Hi Sascha, gerne und nein, die kann man doch immer irgendwie gebrauchen :)

    Wenn es nicht transportabel sein muss, so habe ich noch einen Materialschrank, der ein Schubladensystem hat.

    Das ist für Kleinteile auch super, aber hier muss man immer zum Schrank rennen und da finde ich eine Lösung mit Sortimentskaäten besser.


    Grüße Frank
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine ....