Mein neues Slipjoint von Attila

  • Hallo zusammen,



    ich möchte euch heute meine neueste Errungenschaft präsentieren. Bereits seit längerem bin ich um die Messer von Attila Kovac herumgeschlichen, im Februar diesen Jahres habe ich Kontakt zu Attila aufgenommen.



    Nachdem ich Fotos seiner Messer gesehen hatte, war mir schnell klar welches ich wollte. Eines der Modelle hatte eine Klinge mit etwas weiter hochgezogenerer Spitze und dadurch eine etwas bauchigerer Schneide, welche mir besser gefällt als die mittelspitzen Klingen.



    Dieses Modell hatte Attila schon mal gebaut, allerdings mit Hirschhornschalen. Diese wären auch mein Favorit gewesen, allerdings hatte er keine mehr auf Lager, also habe ich ihm nur die Vorgabe "dunkles Holz oder, falls er etwas bekommt, Hirschhorn" für die Griffschalen gemacht.



    Als Stahl wollte ich den 1.2442, in 2,3mm Stärke, die Backen in Bronze. Die Stärke des Slipjoints habe ich Mittelfest bestellt, ohne vorher zu wissen was genau das bedeutet. :thumbsup: Im Verlauf der Produktion schrieb mir Attila, dass die Feder etwas härter als beabsichtigt geworden ist.



    Nachdem die Modell- und Materialauswahl recht schnell vonstatten ging und wir uns handelseinig wurden, begann die Zeit des Wartens. Irgendwie eine schöne Zeit mit Vorfreude auf das Messer und natürlich auch einer Portion Ungeduld, da ich das Messer am Liebsten sofort in der Hand haben wollte.



    Pünktlich zu Ostern, genauer gesagt kurz vor Ostern am Gründonnerstag, lag dann das Paket von Attila zu Hause. Meine Frau hatte mich bereits vorgewarnt, was allerdings auch nur dazu führte, dass der Arbeitstag sich etwas zog. :D



    Und ja was soll ich sagen....! Ich habe das Messer ausgepackt und die Freude war groß. Bilder vom Messer hatte Attila mir schon zugesandt, das Messer tatsächlich in der Hand zu haben ist etwas ganz anderes.


    Nachdem Stahl und Backen ja schnell Patina annehmen, war in den ersten Stunden ein Mikrofasertuch mein bester Freund. Nicht weil ich das Messer nicht benutzen will, aber Fotos im Originalzustand, ganz ohne Patina, wollte ich schon haben. Und die konnte ich erst am darauffolgenden Tag machen, als ich etwas Ruhe hatte.


    Das Messer war größer als es auf den Fotos den Eindruck machte. Klingenlänge hatte ich ja mit Attila besprochen, insofern sollte die Größe eigentlich keine Überraschung sein, aber wie das so ist trügen Bilder.


    Die Größe und Handlage finde ich für mich perfekt. Bei der Größe des Messers ist es mir am Anfange passiert, dass ich den Backlockhebel gesucht habe.


    Auch das Gewicht, etwa 142g, ist für mich in Ordnung, da kommt für den Transport noch ein Bifur von Chamenos. Allerdings lässt es sich auch gut in der Hosentasche tragen.


    Das Öffnen und Schließen war am Anfang etwas kraftaufwendiger, jetzt nach ein paar Tagen taugt mir die Federspannung richtig gut.



    Der Stahl. Lässt sich sehr scharf schleifen. Nicht dass das Schleifen notwendig gewesen wäre, lediglich ein paar Züge übers Leder habe ich bis jetzt gebraucht.


    Am Anfang hatte ich etwas Bedenken wie sich der Stahl verhält wenn er in Kontakt mit Säure kommt, z. B. beim Schneiden eines Apfels (was bei mir häufig vorkommt). Ich mag den Geschmack nicht den manche rostenden Stähle auf einem Apfel hinterlassen. Hier ist es in Ordnung. Wenn ich den Apfel in einem Anlauf aufschneide, ohne große Pause zwischendurch, schmecke ich nichts. Patina entwickelt sich aber, finde ich auch gut.



    Die Verarbeitung des Messers ist gut, auf Fotos von älteren Messern von Attila ist oft der Nagelhau recht rustikal, das ist bei meinem Messer auf jeden Fall besser, auch die sonstige Verarbeitung sieht nochmal besser aus.


    Trotzdem gibt es ein paar Stellen, welche noch besser sein könnten, beispielsweise ist der Übergang von den Backen zum Holz ist nicht hundertprozentig plan geschliffen. Allerdings ist das Jammern auf hohem Niveau und nichts was mir die Freude am Messer in irgendeiner Weise schmälert. Ich habe auch Messer aus CNC-Fertigung die sind so clean gearbeitet, dass das Leben fehlt. Hat auch seinen Reiz, aber Handarbeit finde ich charmanter.



    So, genug Text, noch kurz die Specs:



    Stahl 1.2442


    Backen und Platinen Bronze


    Pins Bronze und Stahl


    Griffschalen Königsholz



    Länge gesamt: 20,7cm


    Klingenlänge: 8,5cm (Spitze bis Backen)


    Klingenstärke 2,3mm


    Gewicht: 142g


    Und hier ein paar Fotos:


    Sowie hier schon mit Patina:



    Viele Grüße

    Markus

  • Hallo Markus,


    tolle Präsentation und ein sehr informativer Bericht zu Deinem Neuzugang.

    Ich wünsche Dir noch viel Freude mit dem tollen Messer von Attila,


    Thomas

  • Ich hatte es schon auf Bildern bewundert, eines der schönsten, die Attila je gebaut hat. Das Holz macht es zudem richtig edel. Ich kann deine Freude nachempfinden ! 👍


    Gruß

    Burghard

  • Hallo Markus, ja, Übergang zwischen Backen und Griff auf meinen Folders ist nie Plan geschliffen, ist eine kleine Treppe von der Backen zum Griff, aber immer gerundet .

    Danke schön für sehr detaillierte Präsentation und schöne Bilder :)